Mikrowellen-FAQ

  1. Was sind Mikrowellen ?
  2. Mikrowellen sind elktromagnetische Wellen genau wie Licht oder Radiowellen, eben nur mit einer anderen Frequenz.
  1. Wie wirken Mikrowellen ?
  2. Mikrowellen erregen bei bestimmten Molekülbaugruppen Schwingungen. Diese Schwingungen werden auf andere Moleküle übertragen -> die Temperatur steigt. Die Frequenz ist so ausgelegt, daß vornehmlich die Baugruppe -OH angeregt wird. Der bekannteste Stoff mit dieser Baugruppe ist Wasser : H-O-H. Aber auch andere Stoffe werden in der Mikrowelle heiß : Zucker, Öl, Glas & Porzellan. Die Konzentration der Baugruppe -OH in Glas und Porzellan ist allerdings so gering, daß man selbst nach mehreren Minuten in der Mikrowelle nicht über handwarm hinauskommt. Vor einem Selbstversuch kann ich jedoch nur warnen : Viele Geräte vertragen einen solchen "Leerlauf" nicht und gehen kaputt ! Öl kann in der Mikrowelle so heiß werden, daß es sich selbst entzünden kann. Sie sollten also weder das Öl fürs frittieren noch das Öl fürs Fondue in der Mikrowelle "vorwärmen".
  1. Kann ich mit der Mikrowelle Energie sparen ?
  2. Jein. Während beim normalen Kochen die Kochzeit von der Menge weitgehend unabhängig ist, ist die Zeit fürs Garen in der Mikro- welle direkt von der Menge abhängig : So braucht die doppelte Menge auch die doppelte Zeit. Und der Energieverbrauch der Mikrowelle ist ähnlich dem einer Kochplatte : Ab einer bestimmten Menge rentiert es sich dann, auf der Kochplatte zu kochen.
  1. Was ist besser : Drehteller oder nicht ?
  2. Heutzutage sind die meisten Geräte mit einer Drehantenne ausgerüstet. Damit bleibt im Garraum mehr Platz für Schüsseln/Teller als mit Dreh- teller. Sowohl Drehteller als auch Drehantenne ersparen jedoch nicht das gelegentliche umrühren.
  1. Wie bitte ? Umrühren ?
  2. Ja, auch in der Mikrowelle muß man ab und an umrühren. Die Mikrowellen haben ungefähr eine Eindringtiefe von 4 cm. Ab da kann nur noch die normale Wärmeleitung die Speisen erwärmen. Umrühren führt zu einer schnelleren und gleichmäßigeren Erwärmung. Leider sind die Mikrowellengeräte nicht kugelförmig (das wäre ja auch ziemlich unpraktisch), so daß sich keine gleichmäßige Verteilung der Mikrowellen ergibt. Nach dem umrühren sollte man die Schüssel auch wieder in einer anderen Orientierung in die Mikrowelle stellen.
  1. Wieso gibt es eigentlich mehrere Leistungsstufen ?
  2. Wie gesagt, wird bei größeren Speisen diese nur durch die Wärme- leitung erwärmt. Damit die Wärme nun genügend Zeit hat, sich in der Speise zu "entwickeln", drosselt man die Leistung der Mikrowelle. Ansonsten würden die aeusseren Schichten austrocknen, während das Innere noch roh ist.
  1. Was soll ich mir kaufen, Mikrowelle pur oder ein Kombigerät ?
  2. Das kommt drauf an, was sie damit machen möchten. Möchten sie nur Speisen aufwärmen, weil bei ihnen zu unterschiedlichen Zeiten gegessen wird oder die Mikrowelle zum auftauen benutzen, so tut es auch eine reine Mikrowelle. Möchten sie mehr machen oder es ärgert sie, wegen ein paar Kleinigkeiten ständig den großen Backofen aufheizen zu müssen, ist ein Kombigerät sicherlich zu empfehlen. Wer noch gar keinen Backofen hat und einen kleinen Haushalt, sollte auch ein Kombigerät in Erwägung ziehen. Die Mikrowelle ist kein Allroundgerät, es gibt einfach Speisen, die haben in der Mikrowelle nichts zu suchen. Wer einmal eine Tiefkühlpizza in der Mikrowelle aufgetaut hat, wird mir zustimmen. Da helfen auch die speziellen Mikrowellen geigenten Pizzas nichts.
  1. Was brauche ich für Zusatzgeräte ?
  2. Die verwendeten Schüsseln sollten mikrowellen geeignet sein. Es gibt Kunststoffe, die in der Mikrowelle "dahinschmelzen". Ihr Glaskochgut können sie uneingeschränkt verwenden. Bei Keramik- Kochgut mit Dekor sollten sie vorsichtig sein - das Dekor könnte abplatzen. Lieber (falls noch vorhanden) in der Gebrauchsanleitung nachsehen. Normale Metalltöpfe funktionieren nicht - Metall schirmt die Mikrowelle ab. A propos Metall : Viele Geräte - insbesonders ältere - nehmen es einem sehr übel, wenn man Metall in der Mikrowelle erhitzt. Sie können schlicht kaputt gehen. Näheres steht in der Bedienungsanleitung. Und daran denken : manche Verpackungsaufkleber enthalten Metallfäden - besonders gerne bei Honiggläsern wird dies verwendet. Und Honig kann man in der Mikro- welle besonders gut entkarameliseiren, falls er mal "fest" wird. Die guten Teller mit dem Goldrand sollten sie auch nicht in die Mikrowelle stellen - der Goldrand würde mit der Zeit abplatzen.
  1. Da war doch noch was mit Bräunungsplatten ?
  2. Dies sind keramische Platten, die man in der Mikrowelle aufheizt. Diese Platten erreichen dann Temperaturen von über 200 Grad. Nach dem Aufheizen legt man dann das Fleisch auf die Platte und brät es. Das ganze erinnert etwas an das "Grillen auf dem heissen Stein". Meiner Meinung nach gehört aber ein Stück Fleisch (von Ausnahmen abgesehen) in die Pfanne. In der Mikrowelle trocknet es einfach zu stark aus. Da die Platte reltiv schnell wieder auskühlt, entsteht auch nicht die entsprechende Bräune. Wer jedoch eine besonders fettarme Diät ein- halten muß, sollte sich die Anschaffung überlegen. (Bei der Bräunugsplatte wird ohne zusätzliches Bratfett "gebraten").
  1. In der Mikrowelle wird doch eh nichts richtig braun, oder ?
  2. So pauschal kann man das nicht sagen. Speck bräunt in der Mikrowelle gut, da er ja aus viel Fett besteht und dieses sehr heiß wird. Aber normalerweise haben Sie recht : Richtig braun wirds in der Mikro nicht. Aber dem kann man - zumindest optisch, das Auge ißt ja mit - nachhelfen :

    Hähnchen, Puten, Enten,Gänse, Wildgeflügel bestreichen Sie die Oberfläche vor dem Garen mit zerlassener Butter und Paprikapulver
    Frikadellen,Hähnchen,Schweinefleisch Sojasauce (evtl. mit etwas Butter verdünnen)
    Gekochter Schinken, Kassler, Geflügel Honig

    Ansonsten hilft nur ein Heißluftgerät und/oder eines mit Grill.

  1. Apropos Geflügel : Da trocknen die Flügel und Schlegel immer so stark aus, während der Rest noch gar nicht gar ist.
  2. Vergewissern Sie sich, daß Sie in ihrer Mikrowelle Metall verwenden dürfen. Ist dies der Fall, können Sie Aluminiumfolie um die betroffenen Stellen wickeln und diese kurz vor Ende der Garzeit entfernen.
  1. Wie taue ich ein Gericht in der Mikrowelle auf und koche es dann gleichzeitig ?
  2. Bei Fertiggerichten steht dies auf der Verpackung :-) Ansonsten sollte man unbedingt auf niedriger Stufe auftauen und dann erst die Speisen erhitzen. Ansonsten besteht die Gefahr, daß die Oberfläche austrocknet und der Kern noch gefroren ist. Öfters umrühren spart auch beim Auftauen Zeit.
  1. Kann ich auch Nudeln oder Reis in der Mikrwelle garen ?
  2. Prinzipiell ja. Allerdings geht es in der Mikrowelle auch nicht ohne Wasser. Die Mikrowelle erhitzt das Wasser, in welchem dann die Nudeln oder der Reis gart. Si tun also nichts anderes, als die Nudeln in der Mikrowelle zu kochen. Auch die Eierkocher für die Mikrowelle sind nichts anderes als Wassererhitzer, welches dann letzendlich die Eier kocht. Weder sparen Sie Zeit noch Energie. Kochen Sie Reis/Nudeln/Eier lieber konventionell :-)