RECIPE COLLECTION

---------------------


Welscher Salat

*ZUTATEN
1 große Dose Linsen mit Suppengrün (ggf. auch ohne Gemüse)
1 große Dose weiße Bohnen
1 große Dose Kidney Bohnen
1 große Dose Kichererbsen
1 große Dose Zuckermais
500 g frische Möhren (bißfest gekocht)
1 mittlere Sellerieknolle (bißfest gekocht)
2 mittlere gewürfelte Zwiebeln (nach Wunsch mehr)
3 mittlere gewürfelte Gewürzgurken (nach Wunsch mehr)
1 großer säuerlicher Apfel (z.B. Boskop oder Granny Smith)
1 gewässerter Salzhering (die Menge kann vergrössert werden)
Einige hartgekochte Eier


*ZUBEREITUNG
Es kommt darauf an, ob man den Salat als Beilage oder als Hauptgericht serviert.

Der Salat kann natürlich auch von normalen Hülsenfrüchten zubereitet werden, die dementsprechend vorher über Nacht eingeweicht werden müssen. Damit der Salat nicht zuuu arbeitsintensiv ist, kann man ihn in Etappen über mehrere Tage herstellen.

Das Wichtigste ist, daß man keinen Essig beigibt, sonst "kippt" der Salat schnell um und wird schlecht. Wichtig ist auch, daß man, wenn der Salat nicht an einem Tag verzehrt werden soll, nicht gleich alles mit Äpfeln und Gürkchen würzt. Auch diese beiden Zutaten tragen zum Säuern des Salates bei.

Der Hering ist selbstverständlich eine wichtige Zutat, kann aber natürlich auch weggelassen werden, wenn jemand absolut keinen Fisch mag.


*INFO
6-8 Portionen

Anmerkung R. Schnapka:
Ich persönlich würde dann dazu neigen, ein wenig Sardellenpaste zuzugeben, damit der Salat etwas herzhafter wird.

Zu diesem Salat passt jede Art von Würstchen. Auch aufgeschnittenes kaltes Fleisch passt dazu. Ich habe es selbst noch nicht probiert, aber ich denke, man könnte auch gebratenen Fisch damit kombinieren.


*REZEPT-QELLE
Date: Sun, 01 Feb 1998 19:13:00 +0100
From: Renate_Schnapka@p13.f816.n2453.z2.fidonet.org (Renate Schnapka)
Newsgroups: fido.ger.kochen

Wanda Schnapka

Eingetippert am 17.09.'98


---------------------
© 1997, 1998 by el@