RECIPE COLLECTION

---------------------


Piemonteser Forellen

*ZUTATEN
4 tiefgefrorene Forellen
2 EL Sultaninen
4 Salbeiblätter
1 Rosmarinzweig
1 Zitrone (Saft und Schale)
1 mittlere Zwiebel
3 Knoblauchzehen
500 g Bleichsellerie, mit Kraut
1 EL Erdnußöl
2 dl Gemüsebouillon
2 EL Weißwein
Pfeffer
Salz
1-1 TL Maisstärke


*ZUBEREITUNG
Tiefgekühlte Forellen ein oder zwei Stunden antauen lassen. Forellen spülen und trockentupfen. Sultaninen in warmem Wasser einweichen. Kräuter hacken, Zitrone heiß waschen, dann die Schale ausreiben und den Saft auspressen. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken. Bleichsellerie waschen und rüsten, die Stengel in ca. 2 cm breite Streifen schneiden, den Kraut fein hacken.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Sellerie zwei bis drei Minuten dämpfen; Kräuter zufuegen. Forellen darauf legen, Bouillon mit Essig, Zitronensaft und -schale mischen, über die Forellen gießen und diese leicht salzen. Eingeweichte Sultaninen abtropfen lassen, über die Fische streuen, Pfanne zudecken und bei kleiner Hitze ca. 25 Minuten dämpfen. Fünf Minuten vor Ablauf der Kochzeit das Selleriekraut beigeben.

Zum Anrichten die Forellen herausnehmen. Den Kochsud im Pfännchen absieben, das Gemüse zu den Forellen geben. Maisstärke mit wenig kaltem Wasser anrühren, mit dem Sud verrühren und diesen unter Rühren aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sauce separat zu den Forellen servieren.

Dazu passen Salzkartoffeln.


*INFO
4 Portionen


*REZEPT-QELLE
Date: 12 Feb 1998 18:03:00 +0100
From: rene@apicius.links.ch (Rene Gagnaux)
Newsgroups: de.rec.mampf

Coopzeitung 26/95

Eingetippert am 06.01.'99


---------------------
© 1997-1999 by el@