RECIPE COLLECTION

---------------------


Chapatis II

*ZUTATEN
750 ml feines Vollkornmehl oder roti-Mehl
1 bis 3/2 TL Salz, je nach Geschmack
1 EL ghee oder Öl, nach Belieben
250 ml lauwarmes Wasser


*ZUBEREITUNG
Mehl in eine Rührschüssel geben, ungefähr 125 ml zum Ausrollen der Chapatis zurückbehalten. Salz unter das Mehl mischen, dann ghee oder Öl einarbeiten. Das Wasser auf einmal dazugeben und alles zu einem festen, aber nicht harten Teig verarbeiten. Den Teig mindestens eine Stunde ruhen lassen. Wenn man ihn über Nacht stehen läßt, werden die Chapatis besonders luftig und zart.

Aus dem Teig kleine Kugeln in Walnußgröße formen. Diese Kugel auf einem leicht bemehlten Backbrett (dazu das zurückgestellte Mehl benutzen) rund und so dünn wie französische Crepes ausrollen. Wenn alle Chapatis ausgerollt sind, ein Backblech oder eine schwere Bratpfanne sehr heiß werden lassen und die Chapatis backen. Mit den zuerst ausgerollten beginnen - es scheint so, als würden die Chapatis desto luftiger, je länger die Zeit zwischen Ausrollen und Backen ist. Chapati auf das Backblech legen und ungefähr eine Minute backen lassen, dann wenden und auf der anderen Seite wieder eine Minute backen, dabei mit einem zusammengefalteten Tuch oder einem Bratenwender leicht rundherum auf die Ränder des Chapati drücken Dadurch bilden sich Luftblasen, die den Chapati locker machen. Jeder fertig gebackene Chapati wird in ein sauberes Tuch eingeschlagen, bis alle fertig sind.

Sofort mit Butter, trockenen Curries oder Gemüsegerichten servieren.


*INFO
Ergibt 20 bis 24 Stück

In Indien werden die Chapatis auf dem tawa oder einem Backblech gebacken und dann einen Augenblick direkt über das Feuer gehalten. Dadurch wird erreicht, daß sie sich wie Ballons aufblähen. Sie können das auch mit einer Gasflamme machen und die Chapatis mit einer Küchenzange halten.


*REZEPT-QELLE
From: Dimitri Junker
Newsgroups: maus.bigfood
Date: Wed, 19 Nov 1997 23:48:00 +0100

Eingetippert am 21.11.'97


---------------------
© 1997-2000 by el@